HOME Schnuppertauchen Grundtauchschein DTSA Basic DTSA CMAS* DTSA CMAS** DTSA CMAS*** Spezialkurse
VDST - Grundtauchschein   

 

Der Tauchschein erlaubt Freiwassertauchgänge in Begleitung eines Tauchlehrers. Die Ausbildung  mit der ABC-Ausrüstung (Schnorchel, Maske, Flossen) und dem  Drucklufttauchgerät erfolgt im Hallenbad. Wie auf dem Foto zu sehen, gehören auch Zeit- und Streckentauchen ohne Tauchgerät (DTG) dazu.        

Kurs-Inhalte 

 - gemäß VDST-Ordnung -

 

Der Bewerber soll in Theorie und Praxis mit den Grundlagen für das Sporttauchen vertraut gemacht werden.  Nach Abschluss des Kurses soll er die Grundkenntnisse und -fertigkeiten zum sicheren Sporttauchen  besitzen.  

Ausbilderqualifikation

VDST -Jugendleiter (Tauchen) mit DTSA **(die ihre Jugendleiter-Lizenz vor dem 01.01.2008 erlangt haben), VDST-DOSB -Trainer C Breitensport (Tauchen) mit DTSA ** nur im Schwimmbad, VDST -Jugendleiter (Tauchen) mit DTSA ***(die ihre Jugendleiter-Lizenz vor dem 01.01.2008 erlangt haben), VDST-DOSB -Trainer C Breitensport (Tauchen) mit DTSA ***, VDST-Assistenztauchlehrer, VDST-CMAS-Tauchlehrer*/**/***/**** unter schwimmbadähnlichen Bedingungen

Voraussetzungen

1)  Mindestalter: 12 Jahre; bei Minderjährigen ist die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten erforderlich.  

2)  vorherige Ausbildungsstufe: keine  

3)  Anzahl der voraus erfolgten Pflichttauchgänge:  keine  

4)  Selbsterklärung zum Gesundheitszustand gemäß der VDST-Ordnung (Formulare werden zum Kursbeginn ausgegeben, können aber auch vorab hier ausgedruckt werden!)

 

Sonderregelungen: Alle Übungen zu diesem DTSA müssen im Schwimmbad oder im Freiwasser bei schwimmbadgleichen Verhältnissen durchgeführt werden. Bei Vorlage eines Apnoe-DTSA entfallen die äquivalenten Übungen ohne Gerät (unter Nr. 4.5), wenn zwischen Beginn der Abnahmen zum Apnoe-DTSA und Abschluss des DTSA Grundtauchschein nicht mehr als 3 Jahre liegen.  

Theorie-Prüfung 

Grundlagen für das Sporttauchen mit und ohne Tauchgerät

Prüfungsinhalte: Beantwortung eines vom Ausbilder vorgelegten VDST-Fragebogens zu den vermittelten Lehrinhalten. Dauer der schriftlichen Prüfung und die Bestimmungen über das Bestehen der theoretischen Prüfung sind auf dem Fragebogen angegeben.  

 

Praxis-Prüfung  I 

Übungen ohne Tauchgerät    (ABC-Übungen)  

0.1    30 Sekunden Zeittauchen unter stetiger Ortsveränderung (von etwa 10 Metern)

0.2    25 Meter Streckentauchen ohne Neoprene oder 20 Meter Streckentauchen mit Neoprenejacke  und -hose

0.3    Dreimal  2 - 5 Meter Tieftauchen innerhalb von 1 Minute

0.4    20 Minuten Zeitschnorcheln unter Zurücklegung einer Strecke von wenigstens 500 Meter, davon je 5 Minuten in Brustlage, Seitenlage, Rückenlage und mit einer Flosse

0.5    50 Meter Schnorcheln zu einem Gerätetaucher, der zwischen 2 und 5 Meter Tiefe liegt, Verbringen des Gerätetauchers an   die Wasseroberfläche und anschließend 50 Meter transportieren

0.6    Zweimal regelgerechtes Springen mit kompletter DTG-Ausrüstung aus einer Höhe von ca.  0,5  Meter ins Wasser

 

Praxis-Prüfung   II 

Übungen mit Tauchgerät     ( DTG-Ausrüstung)

1.1   In 2 bis 5 Meter Tiefe 50 Meter Streckentauchen, die erste Hälfte unter Atmung aus dem Zweitatemregler des Tauchpartners, die zweite Hälfte unter Wechselatmung aus dem Atemregler des Bewerbers

1.2    In 2 bis 5 Meter Tiefe Absetzen der Tauchermaske, 1 Minute Tauchen ohne Tauchermaske, Wiederaufsetzen und Ausblasen der Tauchermaske in dieser Tiefe und anschließend bei herausgenommenem Lungenautomaten langsames Aufsteigen bis zur Wasseroberfläche unter stetigem Ablassen von Atemluft

1.3    In 2 bis 5 Meter Tiefe Austarieren durch Einblasen von Atemluft in das Taucherjacket und 3 Minuten Verweilen im Schwebezustand unter Atmung aus dem DTG

1.4    10 Minuten Zeitschnorcheln in Brustlage mit DTG